Pressemitteilung

Projekt Überbetrieblicher Integrationsmoderator in Lüneburg sehr erfolgreich angelaufen

Lüneburg – Die Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Mitte, Lüneburg,  betreut seit 01.07.2017 im Rahmen des Modellprojekts „Überbetriebliche Integrationsmoderatoren“ geflüchtete Menschen mit dem Ziel der Ausbildungs- oder Beschäftigungsvermittlung. Dies ist ein landesweites Projekt und die Finanzierung erfolgt aus Landesmitteln. Das Projekt "Integrationsmoderatoren" steht für eine sozialpartnerschaftliche Initiative zwischen der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Nds. und dem Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft.

Beide bringen nicht nur niedersachsenweite Flächenpräsenz und damit einhergehend starke Netzwerkstrukturen mit, sondern auch jahrelange Erfahrungen bei der Arbeitsmarktintegration von zugewanderten Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Mehr hierzu unter: www.integration-s.de

 

Am 12.03.2018 informierte sich die Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers über den Verlauf dieses Programms und hob hervor, dass Integration hauptsächlich durch Beschäftigung gelingen kann. „Es freut mich besonders für den Standort Lüneburg, u.a. mit diesem Projekt für das gemeinsame  Ziel der Integration präsent zu sein“. Aktuell leben etwa 655 Geflüchtete in der Hansestadt (Quelle: Anzahl_Flüchtlinge_Hansestadt_Lüneburg; Stand 08.01.2018).

 

Dipl.-Ökonom Remzi Celebi, Projektmitarbeiter, erklärt: „ Die Hansestadt Lüneburg hat eine sehr heterogene Beratungslandschaft. Mit unserem Projekt decken wir besonders den Bedarf der Geflüchteten aber auch der Unternehmen oder Betrieben ab, wenn es sich um die Vermittlung von Ausbildungs- oder Arbeitsplätzen handelt. Wir führen die Geflüchteten und die Arbeitgeber zusammen und begleiten den Prozess auch darüber hinaus. Auf diese Weise versuchen wir, auch dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken“.

 

Zu den Beratungsleistungen gehört ein umfassendes Angebot an zusätzlichen Hilfestellungen. So unterstützen die Integrationsmoderatoren Geflüchtete und Unternehmen auch bei Kontakten mit Behörden. Sie sind hochmotivierte Spezialisten, die sich intensiv um die Geflüchteten kümmern, wenn es darum geht, sie in Lohn und Brot zu bringen.

 

Ansprechpartner vor Ort:

Remzi Celebi
Tel. 04131-9275098
remzi.celebi@aul-nds.de

Pressekontakt:
Arbeit und Leben Nds. Mitte gGmbH
Frank Junker
Tel. 0511 – 12105 33
E-Mail: frank.junker@aul-nds.de


Facebook